Westfalenfleiß

Mit differenzierten Wohn- und Arbeitsangeboten ermöglicht Westfalenfleiß Menschen mit Handicap einen Platz in der Gemeinschaft und ein selbstbestimmtes Leben.

OSMO installierte in mehreren Westfalenfleiß Einrichtungen im Raum Münster zeitgemäße Desorientiertensysteme. Die Idee hierzu entstand im Austausch mit den Westfalenfleiß Verantwortlichen. Die Nutzer der Einrichtungen tragen jetzt spezielle Transponder bei sich. Diese melden, wenn ihre Träger sichere Bereiche verlassen. Die Meldungen gehen bei ihnen über einen Alarmserver auf schnurlose Telefone ein.

Eingerichtet wurden die Anlagen in bestehenden Gebäuden während des laufenden Betriebs der Einrichtungen, was ein hohes Maß an Flexibilität und Rücksichtnahme erforderte.

Für die Menschen in den Einrichtungen sind diese Systeme ein Stück mehr Lebensqualität. Sie fühlen sich sicherer und gleichzeitig freier. Für Westfalenfleiß sind sie ein echter Qualitäts- und damit Wettbewerbsvorteil. Und ein zusätzlicher Beweis, dass Westfalenfleiß sich seiner Verantwortung gegenüber den ihm anvertrauten Menschen bewusst ist.

Projektübersicht

AUFTRAGGEBERWestfalenfleiß gGmbH
BRANCHEWohn- und Arbeitsangebote für Menschen mit Behinderung
WEBSITEwww.westfalenfleiss.de

Projektdetails

Transponder für Bewohner
Betreuer-Transponder
Meldungen über schnurlose Telefone
Kontrollsystem zur Erkennung von desorientierten Menschen in Ein-/ Ausgangsbereichen
Individuell einstellbare Reichweite
TCP/IP-Schnittstelle für Datenaustausch
Web-Server zur Programmierung und Konfiguration